Sunday, May 13, 2012

Ronnie Dawson and High Noon with Lisa Pankratz – The Carnegie Hall Tour


Ronnie Dawson and High Noon with Lisa Pankratz – The Carnegie Hall Tour


1. Red Hot Mama 2. The Cat's Were Jumpin' 3. Yum Yum Yum 4. The Worrying Kind 5. Shim Sham Shimmy 6. Down In Mexico 7. Party Time 8. Acoustic Jam 9. I'm Tore Up 10. Up Jumped The Devil 11. Rockin' Bones 12. Yum Yum Yum 13. Fool About You 14. High Noon: Who Was That Cat 15. Up Jumped The Devil 16. High Noon: Glory Bound 17. High Noon: Beaumont Boogie 18. Rockin' In The Cemetery 19. Monkey Beat

1-CD DigiPac (4-seitig) mit ausführlichem Booklet, 19 Einzeltitel. Spieldauer ca. 69 Minuten. - Recorded live at the James Dean Rockabilly Weekender, Marion, Indiana on June 25, 1994, and recorded live in the Lasso Productions Studio, Columbus, Ohio on May 5, 1994 -- Ronnie Dawson und das Rockabilly Trio High Noon mit Schlagzeugerin Lisa Pankratz als Gast machten eine Reihe von Aufnahmen, live und auch im Studio, während einer ausgedehnten Tournee, die auf das Debütkonzert in der New Yorker Carnegie Hall am 29. April 1994 folgte. -- Diese Aufnahmen sind bis dato unveröffentlicht und werden hiermit weltweit zum ersten Mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das ist Ronnie Dawson in absoluter Bestform! Seine brillante Begleitband tut sein Übriges. Mit dabei sind: High Noon's Shaun Young, Sean Mencher und Kevin Smith, unterstützt von der weiblichen Schlagzeug-Legende Lisa Pankratz. Das ist dieselbe großartige Besetzung von Texas Musikern, die mit Ronnie live 1995 in der 'Conan O' Brien Show' im nationalen U.S. Fernsehen auftrat. Enthalten sind neue Versionen von Ronnie Dawson-Klassikern wie etwa 'Yum Yum Yum', 'Monkey Beat City', 'Rockin' In The Graveyard' und 'Rockin' Bones'. -- Die Live Mitschnitte enthalten u.a. auch ein sensationelles Highlight: durch einen Stromausfall lassen sich Ronnie und die Band nicht etwa stoppen, sie legen stattdessen eine akustische unplugged Session auf die Bretter, welche die Party nur noch weiter anheizt! Legendär! -- Ronnie Dawson war ein unvergleichlicher Künstler, der die Fähigkeit besaß, auf seine ureigene Art, kombiniert mit seinem explosiven Stil aus Texabilly, Blues und Rock 'n' Roll jedes Publikum in seinen Bann zu ziehen. Ronnies Karriere begann als Teenage-Sensation in der zweiten Hälfte der 1950er Jahre in Dallas, Texas. Als 'The Blonde Bomber' wurde er schnell erfolgreich und machte zudem frühe Rockabilly Aufnahmen, wie 'Action Packed' und 'Rockin' Bones', die allesamt zu Klassikern des Genres wurden. Dank dieser frühen Aufnahmen erwachte gegen Ende der 1980er Jahre erneutes Interesse, zuerst in England und alsbald auch auf dem europäischen Kontinent. Das war der Anfang der produktivsten und erfolgreichsten Jahre in Ronnie Dawsons Leben. Und er klang erfrischend, relevant und aufregend, eben nicht wie ein 'Oldies'-Performer, der sich auf seinen Lorbeeren ausruht. Die gesamten 1990er Jahre hindurch, bis zu seinem viel zu frühen Tod 2003, im Alter von nur 64 Jahren, brachte Ronnie energiegeladen immer wieder neue, spannende Aufnahmen zur Veröffentlichung und beeindruckte mit unvergesslichen Auftritten. Die hier zum ersten Mal veröffentlichten Aufnahmen sind der Inbegriff dafür, dass diese Schaffensperiode die kreativste und intensivste in Ronnie Dawsons Leben ist.


Carl Perkins – The Sun Era Outtakes



Carl Perkins – The Sun Era Outtakes




5-CD Mini-Box (CD-Format) mit 132-seitigem Booklet, 152 Einzeltitel. Spieldauer: ca. 360 Minuten. -- Insgesamt 152 Aufnahmen und 45 verschiedene Songtitel, alle Outtakes aus Carls gesamter Schaffenszeit bei Sun Records hier vereint, von Carls frühesten Hillbilly-Titeln bis zu seiner fertigen Soundtrack-Einspielung für den Film 'Jamboree.' Hinzu kommen bisher nie veröffentlichte Titel und Outtakes von fast allen bekannten Songs, begleitet von einem aufwändig illustrierten Booklet mit nie gezeigten, unveröffentlichten Fotos und Zeitdokumenten, einer komplette Diskographie nach neuesten Erkenntnissen und detaillierten Erläuterungen zu jeder einzelnen Aufnahme. Und bisher unveröffentlichte Interviews mit Carls Sohn Stan und Schlagzeuger W.S. Holland. -- Carl Perkins war der beste Gitarrist, der jemals das Sun Studio betrat und er war auch keine Niete als Sänger und Komponist. Bis Johnny Cash und Jerry Lee Lewis Megastars wurden, hat niemand - einschließlich Elvis - mehr Platten bei Sun verkauft, als Carl Perkins. -- Aber Carl war noch sehr viel mehr, als nur 'Blue Suede Shoes'. Neben den acht Singles und dem Material für ein ganzes Album, hat Carl eine Schatztruhe voller unveröffentlichter Songs und Studio-Outtakes hinterlassen. Viele dieser Aufnahmen wurden im Laufe der Jahre hier und da veröffentlicht, jedoch gab es noch immer reichlich unentdeckte Schätze, die darauf warteten, gehoben zu werden. Wir präsentieren sie hier zum ersten Mal, inklusive aller bekannter Carl Perkins Outtakes aus der Sun-Ära. Fazit - diese Schaffensperiode ist hier komplett zusammengefasst, einschließlich besonderer Leckerbissen, wie Studiogesprächen, das Anspielen und wieder Abbrechen von Songs, sowie Songfragmenten. So hat man Carl noch nie zuvor gehört. -- Zusätzlich bieten wir einige, erinnerungswürdige Privataufnahmen, die während der Sun-Ära bei Carl Perkins zuhause in seinem Wohnzimmer entstanden - einige davon bisher unveröffentlicht! - Das dazugehörige Buch, geschrieben von den beiden Sun Historikern Hank Davis und Scott Parker, enthält ausführliche und detaillierte Kommentare zu jedem einzelnen Song, um jedem diese Musik noch näher bringen zu können. Illustrationen, seltene und unveröffentlichte Photos sind ebenso enthalten, wie aufschlussreiche, bisher unveröffentlichte Interviews mit Carls Sohn Stan und dem Schlagzeuger W.S. Holland.



Dick Damron – Lost In The Music



Dick Damron – Lost In The Music


CD 1 : 1. The Minstrel 2. Whiskey Jack 3. My Good Woman (That Ain't Ri.. 4. It Ain't Easy Goin' Home 5. When Satan Spins The Bottle 6. Lost In The Music 7. California Friends 8. The Only Way To Say Goodbye 9. Woman 10. Sweet Lady 11. Dollars 12. We've Almost Got It All 13. All Night Country Party 14. If London Were A Lady 15. The Ballad Of T. J.'s 16. High On You 17. Silver And Shine 18. Sweet September 19. Better Think It Over 20. Slightly Out Of Tune 21. Mid-Nite Flytes 22. Countryfied 23. Soldier Of Fortune 24. Waylon's T-Shirt (w/o percus..

CD 2 : 1. Honky Tonk Angels And Good O.. 2. Reunion 3. You Don't Know The Lady 4. Sundown Lady 5. Rollin' Stone 6. The Same Old Songs 7. The Last Of The Rodeo Riders 8. Jesus It's Me Again 9. Homegrown 10. Good Ol' Time Country Rock '.. 11. A Little More Country Music 12. Lover 13. Tequila Charlie's 14. Burnin' A Hole In My Heart 15. Last Dance On A Saturday Night 16. Don't Touch Him 17. Ridin' Shotgun 18. Give It All We've Got 19. Softer Than Satin 20. Cozy Inn 21. Falling In And Out Of Love 22. Rise Against The Wind 23. Susan Flowers (w/o 1 guitar) 24. Just Another Old Rodeo Song

CD 3 : 1. Masquerade 2. 1955 3. You'd Still Be Here Today 4. St. Mary's Angel 5. Here We Are Again 6. Cinderella And The Gingerbre.. 7. Ain't No Love Around 8. Hotel Mexico 9. I'm Not Ready For The Blues 10. I Stopped Believing In You 11. Lately When She Loves Me 12. The Legend And The Legacy 13. Wild Horses 14. Midnite Cowboy Blues 15. Silver Dollars 16. Superstar 17. Ain't No Trains To Nashville 18. The Lady 19. Rockabilly Days 20. Baby's Got The Blues 21. Farewell To Arms 22. If You Need Me Lord

3-CD Digipak mit ausführlichem Booklet, 70 Einzeltitel. Spieldauer ca. 195 Minuten. -- Im Jahre 2011 veröffentlichte Bear Family das 3-CD Set 'More Than Countryfied' mit Dick Damrons frühen Aufnahmen. Hier kommt das zweite 3-CD Set, welches Damrons exzellente 'Hard Country' Aufnahmen umfasst, die zwischen 1978 und 1989 für RCA entstanden sind. -- Produzent Joe Bob Barnhill formuliert das so: 'Not as hard driving as Waylon, not as laid-back as Don Williams', was soviel heißt, wie: nicht so hart wie Waylon Jennings, aber auch nicht so entspannt wie Don Williams. Das war die richtige Mischung für Damrons Stimme, und als Resultat folgte eine Serie von herausragenden Alben, welche hier alle kompakt zusammengestellt zu hören sind. -- Von dem exzellenten Honky-Tonk Stil bei Songs wie 'The Ballad Of T.J.'s', 'Mid-Nite Flytes', 'If London Were A Lady' sowie 'Honky Tonk Angels And Good Ol' Boys' bis zu Liebesliedern wie 'The Masquerade' und 'The Lady' zeigt diese Kollektion von RCA-Aufnahmen alle Spektren aus Damrons kommerziell erfolgreichster Zeit. -- Wie Damron selbst sagt: 'I'm part of the Legend and the Legacy!' Er ist Teil einer großen Geschichte mit einem großen Vermächtnis und beim Hören dieses exzellenten Box Sets wird deutlich, warum Dick Damron einer der meist verehrten und mehrfach ausgezeichneten Country Musik Legenden Kanadas ist.


Street Corner Symphonies – The Compete Story Of Doo Wop Volume 5 1953


Street Corner Symphonies – The Compete Story Of Doo Wop Volume 5 1953


1. Money Honey - McPhatter, Clyde and The Drift 2. Crying In The Chapel - Orioles 3. Baby, It's You - Spaniels 4. White Cliffs Of Dover - Checkers 5. Baby Please - Moonglows with Red Holloway Or 6. Is It A Dream - Vocaleers 7. Gee - Crows 8. Nadine - Coronets 9. You're Mine - Crickets 10. Too Much Lovin' (Much Too Mu.. - '5' Royales with Charlie 'Litt 11. A Sunday Kind Of Love - Harp-Tones 12. Golden Teardrops - Flamingos with Red Holloway's 13. Good Lovin' - Clovers 14. (Now And Then There's) A Foo.. - Robins 15. My Girl Awaits Me - Castelles 16. Marie - Four Tunes with Sid Bass Orch. 17. These Foolish Things Remind .. - Ward, Billy and His Dominoes 18. We Could Find Happiness - Wanderers 19. I Wanna Know - Du Droppers 20. Dear Ruth - Buccaneers with The Joe Whalen 21. Just Walkin' In The Rain - Prisonaires 22. Get It - Royals 23. Lovie Darling - Cardinals 24. I Had A Love - Flairs 25. My Saddest Hour - Five Keys 26. Hey Now - Platters 27. I - Velvets 28. Baby, Come Back To Me - Five Echoes with Fats Cole's B 29. Nobody's Lovin' Me - Swallows 30. Big Leg Mama - Vann Walls and The Rockets 31. I Can't Believe - Hornets 32. You're The One - Spiders

1-CD DigiPac (4-seitig) mit 84-seitigem Booklet, 32 Einzeltitel. Spieldauer: ca. 88 Minuten. -- Doo-Wop gilt als einer der Grundsteine des Rock 'n' Roll. Bear Family wird das Standardwerk mit der Geschichte des Doo-Wop von 1936 bis 1963 veröffentlichen! Jeder einzelne Doo-Wop-Hit! Jeder einzelne zunächst ignorierte Klassiker! Jede einzelne bahnbrechende Aufnahme! Un dazu ausführliche Anmerkungen zu jedem Titel und fantastische Fotos aus dem Goldenen Zeitalter! Wie auch beim Rap, war der Doo Wop Sound eine besondere künstlerische Ausdrucksform in den amerikanischen Großstädten. Ob an Straßenecken, in Treppenhäusern von Mietskasernen oder auf den High School Toiletten ... und es wurde in Aufnahmestudios der Nachwelt erhalten. Die meisten Doo Wop Künstler waren Afro-Amerikaner und die meisten Songs romantisch, melancholisch - in scharfem Kontrast zur düsteren Realität des afro-amerikanischen Lebens in den Städten. Doo Wop hat seinen Ursprung in den schwarzen Pop Vokal- und Gospelgruppen aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg und entwickelte sich in den Nachkriegsjahren - wie von der Knospe zur ausgereiften Blüte - zu einem der Hauptströme in der Evolution des Rock 'n' Rolls. Fakt ist, daß einige bedeutende Kulturhistorikern Aufnahmen wie 'Sixty Minute Man' und 'Gee' zu den ersten Rock 'n' Roll Platten überhaupt zählen. Diese beiden Klassiker des Genres, sowie vieles mehr, sind auf Bear Familys 'Street Corner Symphonies', der definitiven Geschichte des DooWop, zu hören. Wie immer, ist man auch hier wieder bei Bear Family mit dem Besten versorgt. -- Die Retrospektive beginnt mit dem Jahr 1939 mit Doo Wop Vorläufern wie dem Golden Gate Quartet, den Ink Spots und den Mills Brothers. 'Street Corner Symphonies' erzählt die Story bis zum Ende der Doo Wop Ära 1963. Die ersten fünf CDs enthalten Aufnahmen der Jahre 1939 bis 1953 aus der goldenen Ära des Doo Wop. Es gab einfach zu viele Hits in diesen Jahren, um sie alle aufzuzählen. Es lohnt sich, mehr als einen Blick auf die Liste der Titelangaben zu riskieren! Unnötig zu erwähnen, dass dies die Platten waren, die dem Soundtrack zur Rock 'n' Roll Revolution den Boden bereiteten ... und die nicht nur die amerikanische Popmusik, sondern die Unterhaltungsmusik weltweit für immer entscheidend verändert haben. -- Diese Serie wurde zusammengestellt und beschrieben von Bill Dahl aus Chicago, einem der führenden Wissenschaftler der Geschichte des Rhythm & Blues. Jeder einzelne Song ist detailliert beschrieben und illustriert. Es gab bereits reichlich Doo Wop-Zusammenstellungen, darunter sogar einige Boxen, aber Bear Family hat das letzte Wort in diesem Genre, denn diese Serie ist die definitive! Jeder Hit, jeder Underground-Klassiker, jeder Song, der den Äther hell erklingen ließ in den Anfangstagen des Rock 'n' Roll. Jeder 'shoop', jeder 'doop', jeder 'doo-doo-wah'!


Street Corner Symphonies – The Compete Story Of Doo Wop Volume 4 1952


Street Corner Symphonies – The Compete Story Of Doo Wop Volume 4 1952


1. Have Mercy Baby - Dominoes 2. The Wheel Of Fortune - Cardinals 3. Be True - Vocaleers 4. Baby Don't Do It - '5' Royales with Charlie Fergu 5. That's When Your Heartaches .. - Bunn, Billy and His Buddies 6. One Mint Julep - Clovers 7. But I Forgive You - Serenaders 8. Every Beat Of My Heart - Royals 9. Rock Me All Night Long - Ravens 10. Hold Me - Larks featuring Eugene Mumford 11. That's The Way It's Gonna Be - Four Knights 12. Beside You - Swallows 13. You're Part Of Me - Four Buddies 14. Don't Cry Baby - Orioles with Buddy Lucas Orche 15. Let's Give Love Another Chance - Four Tunes 16. The Last Of The Good Rocking.. - Four Jacks 17. Make Me Thrill Again - Marylanders with Buddy Lucas a 18. Rug Cutter - Four Blazes 19. Don't Be Angry - Sultans 20. A Beggar For Your Kisses - Diamonds 21. Can't Do Sixty No More - Du-Droppers with Ben Smith's Q 22. I've Lost - Enchanters 23. Flame In My Heart - Checkers 24. Serve Another Round - Five Keys 25. One More Time - Mel-O-Dots featuring Ricky Wel 26. You're My Inspiration - Five Crowns 27. Rockin' Daddy-O - Heartbreakers 28. Later - Four Flames 29. That's What You're Doing To Me - Dominoes 30. Stormy Weather - Five Sharps 31. Ting-A-Ling - Clovers

1-CD DigiPac (4-seitig) mit 84-seitigem Booklet, 31 Einzeltitel. Spieldauer: ca. 85 Minuten. -- Doo-Wop gilt als einer der Grundsteine des Rock 'n' Roll. Bear Family wird das Standardwerk mit der Geschichte des Doo-Wop von 1936 bis 1963 veröffentlichen! Jeder einzelne Doo-Wop-Hit! Jeder einzelne zunächst ignorierte Klassiker! Jede einzelne bahnbrechende Aufnahme! Un dazu ausführliche Anmerkungen zu jedem Titel und fantastische Fotos aus dem Goldenen Zeitalter! Wie auch beim Rap, war der Doo Wop Sound eine besondere künstlerische Ausdrucksform in den amerikanischen Großstädten. Ob an Straßenecken, in Treppenhäusern von Mietskasernen oder auf den High School Toiletten ... und es wurde in Aufnahmestudios der Nachwelt erhalten. Die meisten Doo Wop Künstler waren Afro-Amerikaner und die meisten Songs romantisch, melancholisch - in scharfem Kontrast zur düsteren Realität des afro-amerikanischen Lebens in den Städten. Doo Wop hat seinen Ursprung in den schwarzen Pop Vokal- und Gospelgruppen aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg und entwickelte sich in den Nachkriegsjahren - wie von der Knospe zur ausgereiften Blüte - zu einem der Hauptströme in der Evolution des Rock 'n' Rolls. Fakt ist, daß einige bedeutende Kulturhistorikern Aufnahmen wie 'Sixty Minute Man' und 'Gee' zu den ersten Rock 'n' Roll Platten überhaupt zählen. Diese beiden Klassiker des Genres, sowie vieles mehr, sind auf Bear Familys 'Street Corner Symphonies', der definitiven Geschichte des DooWop, zu hören. Wie immer, ist man auch hier wieder bei Bear Family mit dem Besten versorgt. -- Die Retrospektive beginnt mit dem Jahr 1939 mit Doo Wop Vorläufern wie dem Golden Gate Quartet, den Ink Spots und den Mills Brothers. 'Street Corner Symphonies' erzählt die Story bis zum Ende der Doo Wop Ära 1963. Die ersten fünf CDs enthalten Aufnahmen der Jahre 1939 bis 1953 aus der goldenen Ära des Doo Wop. Es gab einfach zu viele Hits in diesen Jahren, um sie alle aufzuzählen. Es lohnt sich, mehr als einen Blick auf die Liste der Titelangaben zu riskieren! Unnötig zu erwähnen, dass dies die Platten waren, die dem Soundtrack zur Rock 'n' Roll Revolution den Boden bereiteten ... und die nicht nur die amerikanische Popmusik, sondern die Unterhaltungsmusik weltweit für immer entscheidend verändert haben. -- Diese Serie wurde zusammengestellt und beschrieben von Bill Dahl aus Chicago, einem der führenden Wissenschaftler der Geschichte des Rhythm & Blues. Jeder einzelne Song ist detailliert beschrieben und illustriert. Es gab bereits reichlich Doo Wop-Zusammenstellungen, darunter sogar einige Boxen, aber Bear Family hat das letzte Wort in diesem Genre, denn diese Serie ist die definitive! Jeder Hit, jeder Underground-Klassiker, jeder Song, der den Äther hell erklingen ließ in den Anfangstagen des Rock 'n' Roll. Jeder 'shoop', jeder 'doop', jeder 'doo-doo-wah'!


Street Corner Symphonies – The Compete Story Of Doo Wop Volume 3 1951



Street Corner Symphonies – The Compete Story Of Doo Wop Volume 3 1951


1. Sixty-Minute Man - Dominoes 2. The Glory Of Love - Five Keys 3. Sweet Slumber - Four Buddies 4. Don't You Know I Love You - Clovers 5. Will You Be Mine - Swallows 6. Baby Please Don't Go - Orioles 7. Gotta Find My Baby - Ravens 8. My Reverie - Larks 9. Shouldn't I Know? - Cardinals 10. Wine - Hollywood's Four Flames 11. Where Are You (Now That I Ne.. - Mello-Moods with The Schubert 12. Who'll Be The Fool From Now On - Marshall Brothers 13. That's What The Good Book Says - Nunn, Bobby with The Robbins 14. I'm Afraid - Bunn, Billy and His Buddies 15. Asking - Cap-Tans 16. Lemon Squeezing Daddy - Sultans 17. Heartbreaker - Heartbreakers 18. My Dear - Four Dots 19. Walkin' And Whistlin' Blues - Four Knights 20. Little Small Town Girl (With.. - Blenders 21. I Guess You're Satisfied - Victorians 22. I Gotta Go Now - Rhythm Kings 23. Just In Case You Change Your.. - 4 Deep Tones 24. How Blind Can You Be - Falcons Featuring Goldie Boots 25. Give Me One More Chance - Royals 26. Honey Chile - Drifters 27. I'll Try To Forget I Loved You - Varieteers 28. Rain Is The Teardrops Of Ang.. - King Odom Four 29. Would I Mind - Gibson, Steve and The Original 30. May That Day Never Come - Four Tunes 31. Fool, Fool, Fool - Clovers 32. I Am With You - Dominoes

1-CD DigiPac (4-seitig) mit 84-seitigem Booklet, 32 Einzeltitel. Spieldauer: ca. 89 Minuten. -- Doo-Wop gilt als einer der Grundsteine des Rock 'n' Roll. Bear Family wird das Standardwerk mit der Geschichte des Doo-Wop von 1936 bis 1963 veröffentlichen! Jeder einzelne Doo-Wop-Hit! Jeder einzelne zunächst ignorierte Klassiker! Jede einzelne bahnbrechende Aufnahme! Un dazu ausführliche Anmerkungen zu jedem Titel und fantastische Fotos aus dem Goldenen Zeitalter! Wie auch beim Rap, war der Doo Wop Sound eine besondere künstlerische Ausdrucksform in den amerikanischen Großstädten. Ob an Straßenecken, in Treppenhäusern von Mietskasernen oder auf den High School Toiletten ... und es wurde in Aufnahmestudios der Nachwelt erhalten. Die meisten Doo Wop Künstler waren Afro-Amerikaner und die meisten Songs romantisch, melancholisch - in scharfem Kontrast zur düsteren Realität des afro-amerikanischen Lebens in den Städten. Doo Wop hat seinen Ursprung in den schwarzen Pop Vokal- und Gospelgruppen aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg und entwickelte sich in den Nachkriegsjahren - wie von der Knospe zur ausgereiften Blüte - zu einem der Hauptströme in der Evolution des Rock 'n' Rolls. Fakt ist, daß einige bedeutende Kulturhistorikern Aufnahmen wie 'Sixty Minute Man' und 'Gee' zu den ersten Rock 'n' Roll Platten überhaupt zählen. Diese beiden Klassiker des Genres, sowie vieles mehr, sind auf Bear Familys 'Street Corner Symphonies', der definitiven Geschichte des DooWop, zu hören. Wie immer, ist man auch hier wieder bei Bear Family mit dem Besten versorgt. -- Die Retrospektive beginnt mit dem Jahr 1939 mit Doo Wop Vorläufern wie dem Golden Gate Quartet, den Ink Spots und den Mills Brothers. 'Street Corner Symphonies' erzählt die Story bis zum Ende der Doo Wop Ära 1963. Die ersten fünf CDs enthalten Aufnahmen der Jahre 1939 bis 1953 aus der goldenen Ära des Doo Wop. Es gab einfach zu viele Hits in diesen Jahren, um sie alle aufzuzählen. Es lohnt sich, mehr als einen Blick auf die Liste der Titelangaben zu riskieren! Unnötig zu erwähnen, dass dies die Platten waren, die dem Soundtrack zur Rock 'n' Roll Revolution den Boden bereiteten ... und die nicht nur die amerikanische Popmusik, sondern die Unterhaltungsmusik weltweit für immer entscheidend verändert haben. -- Diese Serie wurde zusammengestellt und beschrieben von Bill Dahl aus Chicago, einem der führenden Wissenschaftler der Geschichte des Rhythm & Blues. Jeder einzelne Song ist detailliert beschrieben und illustriert. Es gab bereits reichlich Doo Wop-Zusammenstellungen, darunter sogar einige Boxen, aber Bear Family hat das letzte Wort in diesem Genre, denn diese Serie ist die definitive! Jeder Hit, jeder Underground-Klassiker, jeder Song, der den Äther hell erklingen ließ in den Anfangstagen des Rock 'n' Roll. Jeder 'shoop', jeder 'doop', jeder 'doo-doo-wah'!


Street Corner Symphonies – The Compete Story Of Doo Wop Volume 2 1950


Street Corner Symphonies – The Compete Story Of Doo Wop Volume 2 1950


1. Count Every Star - Ravens 2. Turkey Hop, Part 1 - "Johnny Otis Orchestra; Vocal 3. I'd Rather Be Wrong Than Blue - Beavers 4. Do Something For Me - Dominoes 5. When You Come Back To Me - Clovers 6. Chief, Turn The Hose On Me - Cap-Tans 7. If You See The Tears In My E.. - Delta Rhythm Boys 8. At Night - Orioles 9. Jumping Jack - Three Riffs 10. I'll Never Love Anyone Else - Gibson, Steve and The Red Caps 11. I've Got No Time - Whispers 12. I Will Wait - Four Buddies 13. Old Fashioned Love - Four Tunes 14. Cool Saturday Night - Striders 15. Do You Love Me - Cats and The Fiddle 16. I Don't Mind Being All Alone - Colemans 17. Gone (My Baby's Gone) - Blenders 18. I'll Never, Never Let You Go - Shadows 19. She's Gone - Dozier Boys 20. As Long As I Live - Four Blues 21. I Don’t Have To Ride No More - Ravens 22. Mr. Blues - Masterkeys 23. Please Believe In Me - Carols 24. Nevertheless - Mills Brothers 25. My Heart Cries For You - 5 Larks 26. Young Girl - Flames 27. Who Was There To Blame - Four Aces 28. Lover Come Back To Me - King Odom Four 29. Rival Blues - Rivals 30. A Dream Is A Wish Your Heart.. - Jubalaires

1-CD DigiPac (4-seitig) mit 84-seitigem Booklet, 30 Einzeltitel. Spieldauer: ca. 83 Minuten. - Doo-Wop gilt als einer der Grundsteine des Rock 'n' Roll. Bear Family wird das Standardwerk mit der Geschichte des Doo-Wop von 1936 bis 1963 veröffentlichen! Jeder einzelne Doo-Wop-Hit! Jeder einzelne zunächst ignorierte Klassiker! Jede einzelne bahnbrechende Aufnahme! Un dazu ausführliche Anmerkungen zu jedem Titel und fantastische Fotos aus dem Goldenen Zeitalter! Wie auch beim Rap, war der Doo Wop Sound eine besondere künstlerische Ausdrucksform in den amerikanischen Großstädten. Ob an Straßenecken, in Treppenhäusern von Mietskasernen oder auf den High School Toiletten ... und es wurde in Aufnahmestudios der Nachwelt erhalten. Die meisten Doo Wop Künstler waren Afro-Amerikaner und die meisten Songs romantisch, melancholisch - in scharfem Kontrast zur düsteren Realität des afro-amerikanischen Lebens in den Städten. Doo Wop hat seinen Ursprung in den schwarzen Pop Vokal- und Gospelgruppen aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg und entwickelte sich in den Nachkriegsjahren - wie von der Knospe zur ausgereiften Blüte - zu einem der Hauptströme in der Evolution des Rock 'n' Rolls. Fakt ist, daß einige bedeutende Kulturhistorikern Aufnahmen wie 'Sixty Minute Man' und 'Gee' zu den ersten Rock 'n' Roll Platten überhaupt zählen. Diese beiden Klassiker des Genres, sowie vieles mehr, sind auf Bear Familys 'Street Corner Symphonies', der definitiven Geschichte des DooWop, zu hören. Wie immer, ist man auch hier wieder bei Bear Family mit dem Besten versorgt. -- Die Retrospektive beginnt mit dem Jahr 1939 mit Doo Wop Vorläufern wie dem Golden Gate Quartet, den Ink Spots und den Mills Brothers. 'Street Corner Symphonies' erzählt die Story bis zum Ende der Doo Wop Ära 1963. Die ersten fünf CDs enthalten Aufnahmen der Jahre 1939 bis 1953 aus der goldenen Ära des Doo Wop. Es gab einfach zu viele Hits in diesen Jahren, um sie alle aufzuzählen. Es lohnt sich, mehr als einen Blick auf die Liste der Titelangaben zu riskieren! Unnötig zu erwähnen, dass dies die Platten waren, die dem Soundtrack zur Rock 'n' Roll Revolution den Boden bereiteten ... und die nicht nur die amerikanische Popmusik, sondern die Unterhaltungsmusik weltweit für immer entscheidend verändert haben. -- Diese Serie wurde zusammengestellt und beschrieben von Bill Dahl aus Chicago, einem der führenden Wissenschaftler der Geschichte des Rhythm & Blues. Jeder einzelne Song ist detailliert beschrieben und illustriert. Es gab bereits reichlich Doo Wop-Zusammenstellungen, darunter sogar einige Boxen, aber Bear Family hat das letzte Wort in diesem Genre, denn diese Serie ist die definitive! Jeder Hit, jeder Underground-Klassiker, jeder Song, der den Äther hell erklingen ließ in den Anfangstagen des Rock 'n' Roll. Jeder 'shoop', jeder 'doop', jeder 'doo-doo-wah'!


Street Corner Symphonies – The Compete Story Of Doo Wop Volume 1 1939 - 1949


Street Corner Symphonies – The Compete Story Of Doo Wop Volume 1 1939 - 1949


1. If I Didn't Care - Ink Spots 2. I Miss You So - Cats And The Fiddle 3. Till Then - Mills Brothers 4. I Learned A Lesson I'll Neve.. - 5 Red Caps 5. Sentimental Reasons - Watson, Deek And His Brown Dot 6. Play Jackpot - Brooks, Dusty and His Four Ton 7. Atom And Evil - Golden Gate Quartet 8. Just A-Sittin' And A-Rockin' - Delta Rhythm Boys 9. I Know - Jubalaires with Andy Kirk and 10. I Sold My Heart To The Junk .. - Basin Street Boys with Eddie B 11. I Cover The Water-Front - Cats 'n' Jammer Three, Vocal b 12. My Baby - Melody Masters 13. "I Wonder, I Wonder, I Wonder - Part 2";Four Aces 14. P.S. I Love You - Four Vagabonds 15. Ol' Man River - Ravens 16. Don't You Think I Oughta Know - Johnson, Bill and His Musical 17. I'm All Dressed Up With A Br.. - Five Bars 18. Solitude - Scamps 19. After Awhile - Big Three Trio 20. It's Too Soon To Know - Orioles 21. Recess In Heaven - Deep River Boys 22. Loch Lomond - Four Rockets 23. Go Long - Dixieaires 24. It Takes A Long Tall Brown S.. - Four Blues 25. You're Heartless - Four Tunes 26. A Kiss And A Rose - Charioteers 27. Wrapped Up In A Dream - Four Knights 28. River Stay Away From My Door - Syncopators 29. If It's So Baby - Robins 30. I've Been A Fool - Shadows

1-CD DigiPac (4-seitig) mit 84-seitigem Booklet, 30 Einzeltitel. Spieldauer: ca. 87 Minuten. - Doo-Wop gilt als einer der Grundsteine des Rock 'n' Roll. Bear Family wird das Standardwerk mit der Geschichte des Doo-Wop von 1936 bis 1963 veröffentlichen! Jeder einzelne Doo-Wop-Hit! Jeder einzelne zunächst ignorierte Klassiker! Jede einzelne bahnbrechende Aufnahme! Un dazu ausführliche Anmerkungen zu jedem Titel und fantastische Fotos aus dem Goldenen Zeitalter! Wie auch beim Rap, war der Doo Wop Sound eine besondere künstlerische Ausdrucksform in den amerikanischen Großstädten. Ob an Straßenecken, in Treppenhäusern von Mietskasernen oder auf den High School Toiletten ... und es wurde in Aufnahmestudios der Nachwelt erhalten. Die meisten Doo Wop Künstler waren Afro-Amerikaner und die meisten Songs romantisch, melancholisch - in scharfem Kontrast zur düsteren Realität des afro-amerikanischen Lebens in den Städten. Doo Wop hat seinen Ursprung in den schwarzen Pop Vokal- und Gospelgruppen aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg und entwickelte sich in den Nachkriegsjahren - wie von der Knospe zur ausgereiften Blüte - zu einem der Hauptströme in der Evolution des Rock 'n' Rolls. Fakt ist, daß einige bedeutende Kulturhistorikern Aufnahmen wie 'Sixty Minute Man' und 'Gee' zu den ersten Rock 'n' Roll Platten überhaupt zählen. Diese beiden Klassiker des Genres, sowie vieles mehr, sind auf Bear Familys 'Street Corner Symphonies', der definitiven Geschichte des DooWop, zu hören. Wie immer, ist man auch hier wieder bei Bear Family mit dem Besten versorgt. -- Die Retrospektive beginnt mit dem Jahr 1939 mit Doo Wop Vorläufern wie dem Golden Gate Quartet, den Ink Spots und den Mills Brothers. 'Street Corner Symphonies' erzählt die Story bis zum Ende der Doo Wop Ära 1963. Die ersten fünf CDs enthalten Aufnahmen der Jahre 1939 bis 1953 aus der goldenen Ära des Doo Wop. Es gab einfach zu viele Hits in diesen Jahren, um sie alle aufzuzählen. Es lohnt sich, mehr als einen Blick auf die Liste der Titelangaben zu riskieren! Unnötig zu erwähnen, dass dies die Platten waren, die dem Soundtrack zur Rock 'n' Roll Revolution den Boden bereiteten ... und die nicht nur die amerikanische Popmusik, sondern die Unterhaltungsmusik weltweit für immer entscheidend verändert haben. -- Diese Serie wurde zusammengestellt und beschrieben von Bill Dahl aus Chicago, einem der führenden Wissenschaftler der Geschichte des Rhythm & Blues. Jeder einzelne Song ist detailliert beschrieben und illustriert. Es gab bereits reichlich Doo Wop-Zusammenstellungen, darunter sogar einige Boxen, aber Bear Family hat das letzte Wort in diesem Genre, denn diese Serie ist die definitive! Jeder Hit, jeder Underground-Klassiker, jeder Song, der den Äther hell erklingen ließ in den Anfangstagen des Rock 'n' Roll. Jeder 'shoop', jeder 'doop', jeder 'doo-doo-wah'!


Marty Raybon – Southern Roots & Branches

Marty Raybon – Southern Roots & Branches


1. Dirt Road Heartache 3:01 2. Long Hard Road 3:48 3. Rocky Road Blues 2:30 4. Get Up In Jesus Name 3:26 5. Beulah Land 3:57 6. White House Blues 2:12 7. Big Pain 3:14 8. Home Run Man 2:20 9. Ghost In This House 3:34 10. Prayer Bells In Heaven 3:18 11. Next To You, Next To Me 3:07 12. Down The Road 2:48

Grammy Gewinner Marty Raybon veröffentlicht zur Zeit in einer atemberaubenden Geschwindigkeit Alben, dass man kaum nachkommt sie zu besprechen. „Southern Roots & Branches“ ist jetzt ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere. Die 12 Songs nehmen einen auf eine Reise durch das Leben von Marty Raybon. Dabei finden sich Bluegrass als auch Country Songs wieder, die Marty Raybon alle schon einmal vor großen Publikum gespielt hat.


FRIENDS SAY GOODBYE TO GEORGE ‘GOOBER’ LINDSEY

FRIENDS SAY GOODBYE TO GEORGE ‘GOOBER’ LINDSEY
Stars, family recall comedian's humor, generosity

Written by Cindy Watts-The Tennessean-May 12, 2012

Friends including Ray Stevens, Ralph Emery, Barbara and Irlene Mandrell, and LuLu Roman, along with about 150 additional friends, fans and family members spent Friday afternoon at Westminster Presbyterian Church on West End to remember actor-comedian George “Goober” Lindsey, who died Sunday after an illness.
Mr. Lindsey is best known for playing Goober Pyle on The Andy Griffith Show and for his 20-year stretch on Hee Haw. However, Mr. Lindsey also appeared in Gunsmoke, The Rifleman, The Alfred Hitchcock Hour, The Twilight Zone and voiced several animated Disney films.
Organ music filled the sanctuary as guests filed in, a few pausing at Mr. Lindsey’s closed casket to touch the white fabric draped across the top and say a parting word to their friend.
After the service began, the next hour-and-a-half was filled with memories, songs, Scripture and prayer.
Mr. Lindsey’s adult children, Camden and George Jr., and his companion, Anne Wilson, were there as friends Keith Bilbrey, a longtime disc jockey at WSM, television host Emery, Hee Haw producer Sam Lovullo and Terry Pace, who worked with Mr. Lindsey to promote his charity work at the University of Northern Alabama, shared stories and read notes from several of the actor’s high-profile friends who couldn’t attend the service. Bilbrey read a letter from Andy Griffith in which the actor talked about his love of Mr. Lindsey, his respect for his talent and admitted Mr. Lindsey was a better “joke teller” than Griffith.
“I’ll say here that I borrowed jokes from George that he may have borrowed from Minnie Pearl,” Griffith wrote.
He also remembered Mr. Lindsey picking on him for calling his then-girlfriend, now-wife Cindi “sweetheart,” but said, “Cindi and I believe we will see George again when they ring those golden bells for (us).”
Emery told the crowd how much Mr. Lindsey disliked being known as “Goober” at one point in his career and took pride in the fact that he could “play anything from Hee Haw to Shakespeare.”
“That was very important to him,” Emery said.
Lovullo talked about Mr. Lindsey’s love of visual comedy and told a story about the comedian wearing a toilet seat around his neck to drive people to their hospitality suite at a hotel during an industry event. He also recalled the time he brought a group that “played” their armpits onto the set of Hee Haw and how his friend showed up on his day off to investigate.
“He tore off his shirt and jumped in there and became the hit of the armpit band,” Lovullo said.

Humanitarian work

Lovullo also tearfully reminded the crowd of Mr. Lindsey’s humanitarian work for the Special Olympics, saying: “He did a lot for our society. He loved people, he loved to entertain and, above all, he loved his family. There’s no doubt his legacy is going to become legend.”
Pace shared more stories of Lindsey’s humor and read letters from author Ray Bradbury and actors Norman Lloyd, Lucas Black and Billy Bob Thornton, who said he loved and would miss Mr. Lindsey.
Longtime friend Ray Stevens took the bench behind the piano and delivered an inspired version of his song “Everything is Beautiful.”
Toward the end of the ceremony, Roman, who appeared with Mr. Lindsey on Hee Haw, sang an emotional version of “Wayfaring Stranger.”
The minister shared stories from Mr. Lindsey’s children about his love and devotion to them, and after those in attendance sang “Amazing Grace,” Mr. Lindsey’s casket was wheeled from the sanctuary. The actor will be buried in his hometown of Jasper, Ala.

Nashville Comes to West Hollywood as Jane Bach, Sandra Piller, and Karen Hart perform at the Gardenia on May 16

Nashville Comes to West Hollywood as Jane Bach, Sandra Piller, and Karen Hart perform at the Gardenia on May 16

It will be "Nashville in Los Angeles" on Wednesday night, May 16, as songwriters Jane Bach, Sandra Piller, and Karen Hart bring their country tunes and beautiful harmonies to the Gardenia in West Hollywood.

This will be a Nashville-style singer/songwriter performance in which all writers take the stage at the same time to perform "in the round." A country music tradition, the in-the-round format encourages the sharing of songs, stories, lyrics and music. Plus, it allows for the audience to have an up-close-and-personal look at how these hit tunes and soon-to-be hit tunes were created.

Gardenia Club
It all happens on Wednesday, May 16 from 9:00 to 10:15 p.m. in a presentation of Piller Sounds Music. The Gardenia is located at 7066 Santa Monica Blvd., West Hollywood, CA 90038. Phone: (323) 467-7444. The club is near the corner of Santa Monica Blvd. and La Brea Ave. and street parking is available. There is a ten dollar cover and a two drink minimum (minimum waived with dinner reservations). Showtime is 9:00pm. Dinner is served from 7:00pm and there is a full bar.

Songwriters:
Jane Bach is a Grammy-nominated, multiple award-winning hit songwriter whose songs have been recorded by Tammy Wynette, Reba McEntire, Collin Raye, JoDee Messina, Ray Price, and many others. Online at: www.janebach(dot)com.

Sandra Piller first signed a single song contract with legendary Sun Records icon and country music producer Cowboy Jack Clement. She has three albums on Shady Hill Records and numerous videos on YouTube. Sandra is dedicated to songs that portray life, love and fresh starts. "I relate to the passion in country songs," Sandra says, and her tunes let listeners know that we're all on the same path together, "living and loving and moving through days like these." Online at: www.sandrapiller(dot)com.

Karen Hart is a 3 time winner of "Best Performer" by the West Coast Songwriters and her work has been heard in numerous motion pictures and television programs. She has performed with the Los Angeles Symphony and the Los Angeles Master Chorale. Online at: www.karenhartmusic(dot)com.

The Shires on Country Music News International Radio Show interviewed by Christian Lamitschka

Watch now the interview with The Shires The Shires on Country Music News International Radio Show interviewed by Christian Lamitsch...

Country Music News International Newsletter February 15. 2017

Country Music News International Newsletter February 15. 2017 Here is your Country Music News of the day from Country Music News I...

Country Music News International Newsletter February 13. 2017

Country Music News International Newsletter February 13. 2017 Here is your Country Music News of the day from Country Music News I...

Country Music News International Newsletter February 14. 2017

Country Music News International Newsletter February 14. 2017 Here is your Country Music News of the day from Country Music News I...

Country Music News International Newsletter February 16. 2017

Country Music News International Newsletter February 16. 2017 Here is your Country Music News of the day from Country Music News I...

DOLLY PARTON WINS 8TH GRAMMY AWARD

DOLLY PARTON WINS 8TH GRAMMY AWARD PENTATONIX / PARTON COLLABORATION ON "JOLENE" TAKES HOME COUNTRY DUO/GROUP PERFORMANCE GR...

Grandioser Start ins Jubiläumsjahr der Country & Western Friends Kötz

Grandioser Start ins Jubiläumsjahr der Country & Western Friends Kötz Als Peter „PeeWee“ Wroblewski vor 35 Jahren einen „Steckbr...

Living the dream - Eileen Carey tells her story

Living the dream - Eileen Carey tells her story Eileen Carey’s ascendency to the top of independent country music, and arguabl...

Country Music News International Newsletter February 18. 2017

Country Music News International Newsletter February 18. 2017 Here is your Country Music News of the day from Country Music News I...

Vince Gill Notches 21st Grammy Win

Vince Gill Notches 21st Grammy Win Most Grammys Won By A Male Country Artist N...

CMNI Radio Show

Pyramid Sun Sonnenstudio

Google+ Badge

Google+ Followers

Nashville Music City

Mietwagen Preisvergleich

Unsigned Only 2017

Tennessee Tourism

USA Songwriting Competition

The Independent Music Show

Coreopsis Publications LLC

Magazine Archive

Powered by Blogger.