Thursday, February 9, 2012

LEE BRICE: NEW ALBUM COMING IN APRIL!

LEE BRICE: NEW ALBUM COMING IN APRIL!

2010 & 2011 Billboard Song of the Year artist/writer recipient …
Nominated for 2012 ACM Song of the Year (as the songwriter)
#5 most purchased song this week “A Woman Like You” on iTunes …
selling over 30,000 singles a week …
Lee Brice 2012 ACM Nominee

Berlin im Country – Fieber

Berlin im Country – Fieber

Am ersten Februar – Wochenende dieses Jahres wurde Berlin zum Treffpunkt der Countryszene.
Zum einen fand im Berliner Fontanehaus das Country Music Meeting statt, zum anderen im Berliner Postbahnhof die Country Music Messe. Zwei Veranstaltungen wo sich an 3 Tagen alles um das Thema Country drehte.

Sehr schade, dass man zwei so ähnliche Veranstaltungen auf das gleiche Datum fallen, denn so musste sich so mancher entscheiden ob er nun auf die Messe oder auf das Meeting geht.

Das Fontanehaus in Berlin-Reinickendorf ist eine eher kleinere gemütliche Location… Ausgestattet mit zwei Bühnen und etwas Platz für Verkaufsstände, wo man ohne Hintergrundmusik verweilen kann, sowie dem American Western Saloon im Untergeschoss. Desweiteren kamen die Linedancer bei diversen Workshops auf ihre Kosten.
Auch wenn man erst einmal über die wenigen Verkaufsstände überrascht ist, stellt man doch recht bald fest, dass es mal ganz gemütlich ist nicht immer Musik im Ohr zu haben. Man traf viele bekannte Gesichter aus der nationalen und internationalen Countryszene, konnte sich so u.a. mit den Musikern gut unterhalten.

Im Vergleich zum Fontanehaus ist der zentral gelegene Postbahnhof riesig. Auf 2 Etagen und 4 Bühnen, sowie einem Linedance-Zelt wurde dem Publikum auf der Country Musik Messe allerhand Musik geboten. Hier jedoch mehr nationale, als internationale Künstler. Viel Musik ist schön, jedoch für mich persönlich zu viel. Man musste sich immer entscheiden, welchen Künstler man sich gerade anhören möchte. Da kam es schon mal vor, dass man einen anderen guten Künstler verpasste.
Auch hatte man hier nur im etwas kühlen Vorraum die Möglichkeit ohne Musik zu verweilen und sich etwas ruhiger u unterhalten. Im Gegensatz zum Meeting wurden hier dem Besucher einige Verkaufs- und Künstlerstände mehr geboten.

Wer also das komplette Wochenende nur Musik und Party erleben wollte, kam auf der Country Music Messe voll auf seine Kosten. Wer es allerdings auch mal etwas ruhiger angehen wollte, war auf dem Country Music Meeting vollkommen richtig.

Den kompletten Freitag verbrachte ich im Fontanehaus und genoss hier spitzen Künstler, wie die Rock´n´Roll´er „The Modern Eldorados“, Linedancequeen „Scooter Lee“ aus den USA, sowie „The Cactus Jacks“ mit Frontfrau Marion Freier, sowie die Hagener Band „The Lennerockers“. Anfangs etwas verwundert, dass „The Lennerockers“ nicht mehr so rockig wie früher waren, wurde ich dann zum Ende des Auftrittes hin noch positiv überrascht – Ja, es gibt sie doch noch – die aufgedrehten rockigen Jungs!

Am Samstag ging es für mich erst mal zum Postbahnhof. Hier machte das Nordlicht „Katja Kaye“ auf der „Blue Bird Cafe“ – Bühne nur mit Gitarre bewaffnet den Anfang. Natürliche Ausstrahlung und kraftvolle Stimme wie immer präsentierte sie eigene sowie traditionelle Countrymusik. Besonders erwähnenswert ist hier ihr Ganzjahres Weihnachtssong „Every Day Could Be Christmas“.
Nationale Feinheiten waren hier ganz klar „Nighthawk“ in teils neuer Besetzung, mit TOP-Frontsänger, „Colorado“, dem Wahlfranken „Daniel T. Coates“ mit Band, „Jolina Carl & Marty Wolf“, sowie „Mountarillo“ aus Fürth mit Sebbo & Bört. Bei „Mountarillo“ kann man nur sagen – WOW! Das „Blue Bird Cafe“ wurde hier sogar wegen Überfüllung geschlossen.
Ein internationales Highlight auf der Messe waren ganz klar Billy Yates & Buddy Jewell aus den USA, welche ihre musikalischen Fähigkeiten ebenfalls im „Blue Bird Cafe“ zum Besten gaben.

Am Späten Nachmittag ging es dann wieder in Fontanehaus zum Country Music Meeting.
Hier legte gerade „Cody Jinks“ aus den USA Sanfte Töne auf. Auf der großen Saalbühne gab es dann den ersten großen Auftritt der neuen „Cripple Creek Band“ zu sehen und hören. Seit Anfang des Jahres ersetzen Franz Pink an der Geige, Mandoline und Gitarre & Axel Hofmann am Gesang und an der Gitarre den leider ausgeschiedenen Helmut Limbeck. Die CCB in gewohnter Stärke, gaben neben eigenen Songs auch Songs u.a. von Brad Paisley zum Besten. Die Jungs sollten nur aufpassen, dass sie nicht wieder zu stark in die Rockschiene rutschen, das wäre wirklich schade. Zu später Stunde gaben die Jungs dann noch eine Session auf der After-Show-Party im American Western Saloon.

Den Auftritt von „Sherman Noir“ konnten wir leider nicht verfolgen, wenn dieser jedoch nur halb so gut war wie sein Album, war er wohl TOP!
„Nashfield“ – die Bielefelder Band um Frontfrau Bianca muss man einfach gehört haben. Super Band mit tollen eigenen und gecoverten Songs. Die Powerfrau Bianca Shomburg erinnert etwas an Miruna von Silverwood. Party von Anfang bis Ende! Begleitet wurde dieser Auftritt von Pyroeffekten am Anfang und Ende der Show. Nach diesem genialen Auftritt kann man sich auf die bald erscheinende CD freuen! „Kick It Like Country“ und „Time Goes By“ sind schon jetzt ganz klare Favoriten. Letzterer wurde von Björn Diewald für seinen kleinen Sohn geschrieben.

Einen wundervollen Abschluss dieses Abends – und eines meiner persönlichen Highlights - gab es dann auf der Roger Boss Bühne mit der Australierin „Dianna Corcoran“. Super Stimme, Super Frau – ein Auftritt auf den wir uns sehr gefreut haben. Und wir wurden nicht enttäuscht. Die in Deutschland noch relativ unbekannte Dianna präsentierte nur mit Gitarre und Stimme Songs aus ihren bisherigen drei Alben, sowie auch traditionelle Songs, wie „Leaving on a Jet Plane“. Ich hoffe sehr, dass wir „Dianna Corcoran“ bald auf deinem Konzert in Deutschland sehen und hören können.

Am Sonntag kam wieder einmal eine Entscheidung – Messe oder Meeting? Die Award-Verleihung des „Deutscher Countrypreises“ oder Larry Schuba und Truck Stop?

Ich entschied mich für das Meeting. Den Auftakt hier machte nochmals „Scooter Lee“ mit einer Linedance – Gospel – Show. Nach dem Mittag traten dann „Larry Schuba & Guitar Thunder“ auf.
Lange hatte ich Larry nicht mehr gehört, aber er war genial wie eh und je. Songs, die so mancher mitsingen konnte, wie „Bärenstark“, „Ich möchte so gerne mal nach Nashville“ oder auch „Danke“ gab er zum Besten. Larry wurde nicht grundlos mehrfach zum „Entertainer of the Year“ ausgezeichnet! Er kann das Publikum einfach immer und sofort mitziehen.
Den Abschluss eines fantastischen Wochenendes machten dann die Jungs aus Hamburg – „Truck Stop“.
Mehrere Jahre waren sie nicht mehr in Berlin und somit zogen sie viele Besucher magisch an. Auch sie spielten neben Songs aus ihrem aktuellen Album „Sechs Richtige“ auch viele ihrer Hits wie u.a. „Ich möchte so gern…“, „Der wilde wilde Westen“ oder „Take it easy“. Leider waren bei den Elbecowboys die Instrumente etwas zu laut, so dass die Stimmen teils leider untergingen. Trotzdem konnten die Jungs das Publikum sofort mitziehen und es gab zum Ausklang des Meetings noch mal eine geniale Party, bevor „Truck Stop“ noch eine lange Autogrammstunde gaben.

Zum Abschluss des Country Meetings kamen dann alle Künstler, die noch vor Ort waren zu einer „Bye Bye Session“ zusammen und verabschiedeten sich so bis zum nächsten Jahr.

Abschließend kann man sagen, dass beide Veranstaltungen ihre Berechtigung haben und jede unseren Respekt verdient!
Das Country Music Meeting kann im Gegensatz zur Country Music Messe ein Plus an Besucherzahlen verzeichnen, was mich persönlich sehr freut, denn es wurde dem Veranstalter Frank Lange nicht leicht gemacht.

Ich hoffe einfach, dass man sich mal Gedanken darüber macht die beiden Veranstaltungen auf verschiedene Wochenenden zu legen. Die Termine für das Meeting stehen für die nächsten Jahre fest, nun liegt es an Kai Ulatowski, was er daraus macht. Dies wäre nicht nur Besucherfreundlicher, sondern auch Künstlerfreundlicher. Vielleicht kann man so erreichen, dass Künstler auf beiden Veranstaltungen vertreten sind.

Wir müssen alle zusammen für eine Countryszene arbeiten, und nicht jeder gegen jeden – damit macht man die Szene noch kleiner als sie so schon ist!

In diesem Sinne – freuen wir uns auf´s nächste Jahr!!


Susi Krix




































09.02.2012: CD Veröffentlichung / News / TV Hinweise / Konzerttermine / Videos Deutschland

Sean Paul
Album: Tomahawk Technique
VÖ: 17.02.2012
Ladies and Gentleman: It`s Dancehall-Time! Nach den beiden Vorabsingles "Got 2 Luv U" und "She Doesn`t Mind" veröffentlicht Multiplatin-Dancehall-Superstar SEAN PAUL mit dem wild betitelten "Tomahawk Technique" nun endlich sein neues Studioalbum! Schon mit seiner Comeback-Single "Got 2 Luv U (feat. Alexis Jordan)" hat der Mann mit dem markanten Irokesen-Schnitt im Spätsommer in nicht weniger als acht Ländern die europäischen Top 10 geknackt - nun holt SEAN PAUL mit "Tomahawk Technique" zum sprichwörtlich ganz großen Rundumschlag aus: Zusammen mit dem norwegischen Produzentenduo Stargate (u.a. Rihanna, Chris Brown, Ne-Yo), Benny Blanco (Katy Perry, Justin Bieber, Wiz Khalifa, Ke$ha) und Rico Love (Natasha Bedingfield, Nelly, Diddy, Usher) lässt man so richtig die Clubwände wackeln und die Dancefloors erzittern! Doch nicht nur das: Fast parallel hat der jamaikanische Workaholic am 13. Dezember bereits das zweite Album seines Dancehall/ Riddim-Projekts mit dem Titel "Material" releast! Rundumbedienung Galore also für alle SEAN PAUL-Fans, und das schon am Jahresanfang!
"Ich habe mich entschlossen, das neue Album `Tomahawk Technique` zu nennen, weil dieser Titel genau die Art widerspiegelt, wie ich mich einem Song nähere", erklärt SEAN PAUL. "Wenn ich im Studio oder auf der Bühne bin, fühle ich mich wie eine Lyric-Axt, wie eine fliegende Musikwaffe! Manchmal flippen die Leute bei mir im Studio richtiggehend aus. Ich liebe das, was ich tue. Und ich denke, man kann es auch hören!"
The Subways
Single: Kiss Kiss Bang Bang
VÖ: 23.03.2012
Nach ihrem Charteinstieg mit dem Album „Money & Celebrity“ auf Platz 16 der deutschen Albumcharts kommen Billy, Charlotte und Josh nun mit ihrer dritten Single „Kiss Kiss Bang Bang“. In bester Tradition ihre Hymnen wie „Rock & Roll Queen“, „Oh Yeah“ oder „We don’t need money to have a good time“ wird ihr auf den Punkt gefeiert und gute Laune garantiert. Kein Wunder, dass sich die lebensfrohen Briten mit ihrem poppig-rockenden Sound zur zuverlässigen Live-Macht entwickelt haben – das haben sie im vergangenen Sommer auf den Festivals, beim Telekom Street Gig im September in Koblenz und jüngst auch bei ihrem Auftritt beim „TV Total: Stock Car“-Rennen auf Pro7 bewiesen. Wer THE SUBWAYS bisher live verpasst hat (oder aus verständlichen Gründen noch einmal erleben möchte), bekommt schon bald Gelegenheit dazu:
Im März 2012 spielen Billy und Co. zehn Gigs in ihrem Lieblingstourland Deutschland. Dazu bei Rock am Ring & Rock im Park im Juni 2012. „Unsere deutschen Fans sind der absolute Wahnsinn“, weiß Charlotte. „Alle drehen durch, schreien, klatschen und... tanzen!“

The Subways - Tour 2012
11.03. Kiel, Max
12.03. Münster, Skaters Palace
14.03. Bielefeld, Ringlokschuppen
15.03. Krefeld, Kufa
16.03. Saarbrücken, Garage
18.03. Lindau, Club Vaudeville
19.03. Karlsruhe, Substage
21.03. Würzburg, Posthalle
22.03. Leipzig, Werk 2
23.03. Erfurt, Stadtgarten
Stefanie Hertel
Single: Ein Meer Aus Liebe (Biscaya)
VÖ: 23.03.2012
TV: 24. März 2012 / ZDF & ORF / „Willkommen bei Carmen Nebel“ / 20:15 Uhr
Stefanie Hertel meldet sich mit einem imposanten musikalischen Ohrwurm zurück. Angelehnt an einen der größten Erfolge von James Last - „Biscaya“ - wurde dieser unverwechselbaren Komposition ein neues zeitgemäßes Soundbild zuteil. Stefanie Hertel interpretiert zum ersten Mal einen autorisierten Text, der mit der Hook „Ein Meer aus Liebe“, die Emotionen der Musik von Howard O´Melley und William Bookwood mit Worten unterstreicht. Hierbei sind ihre Stimme und Phrasierung unverkennbare Stilelemente, die aus „Ein Meer aus Liebe“ (Biscaya) etwas ganz Besonderes werden lassen.
Mit dieser Single kehrt Stefanie Hertel wieder zu dem traditionsreichen Label TELDEC zurück!
Weitere Informationen: www.stefaniehertel.de
Lykke Li
Single: I Follow Rivers (The Magician Remix)
VÖ: 03.02.2012
Liebe und Bosheit, Verführung und Verrat, Zuckerbrot und Peitsche – mit dieser ungewöhnlichen Erfolgsmischung konnte Schwedens sympathisch-verrückte Indie-Pop-Amazone die Menschheit zuletzt auf ihrem aktuellen Album "Wounded Rhymes" verzaubern. Nachdem Lykke Li bereits im letzten Jahr mit der Originalversion von "I Follow Rivers" die skandinavischen Hitlisten durcheinander gewirbelt hat, bringt die in Windeseile zur absoluten Stilikone avancierte Ausnahmekünstlerin nun mit dem "Magician Remix" die internationalen Clubs zum Überkochen und im Radio läuft der Track rauf und runter! Reine Bewegungsenergie gegen die momentan herrschende Rekordkälte!
Seelenstrip auf der Tanzfläche, im Kunstnebel und Stroboskopgewitter! „Die Musik ist mein Raum, in dem ich alles ausdrücken kann, was ich will. Ich setze die Grenzen, ich mache die Regeln", sagt Lykke. Und die Popwelt folgt: So stieg "I Follow Rivers (Magician Remix)" bereits auf Anhieb auf den 1. Platz der belgischen Singlecharts ein, findet sich momentan auf Platz 3 der niederländischen Hitparade und ist die meistverkaufte Single des laufenden Jahres in Israel! Außerdem ist Lykke Li mit ihrem brandneuen Remix auf dem ganz großen Sprung in Frankreich, Rumänien, Ungarn… - you name it! 8 Millionen Views bei Youtube sagen alles: Anschauen, anhören und Tanzen!
Common
Single: Raw (How You Like It)
VÖ: 24.02.2012
COMMON - kaum ein Künstler hat den HipHop innerhalb der vergangenen zwei Dekaden so sehr geprägt, wie das vielfach Grammy-ausgezeichnete Rap-Multitalent. Mit seinem neunten Album "The Dreamer / The Believer" gibt die Eastcoast-Ikone der Welt endlich den Glauben an wahren HipHop zurück! Nach der Veröffentlichung des Vorabtracks "Blue Sky", präsentiert uns Common nun die zweite Single: „Raw (How You Like It)“.
"Schon als ich ein kleines Kind war, bezeichnete mich jeder nur als Träumer", erklärt COMMON seinen spirituellen Albumtitel. "Irgendwann fing ich an, diese Träume auch umzusetzen und wurde schließlich zum Gläubigen!" Ganz egal, ob der Chart-König die Bühnen rockt, Rhymes droppt, seine Schauspielkunst auf der Leinwand unter Beweis stellt oder einfach nur zu jungen Menschen spricht - der Träumer in ihm ist ebenso lebendig, wie auch der Gläubige. "Es geht im Leben nur darum, seine Träume wahr zu machen. Das ist genau die Reise, auf die ich den Hörer mit diesem Album mitnehmen will!"
Glaubt man gern. Mit COMMON meldet sich nun einer der ganz Großen im harten HipHop-Business zurück: Nach bahnbrechenden Alben wie seinem `92er Debüt "Can I Borrow A Dollar?", spektakulären Kollaborationen mit den hochkarätigsten Künstlern wie Prince, Will.I.Am, den Neptunes, Kanye West u.v.a., dem Release seiner bestselling Memoiren und nicht zuletzt zahlreichen Filmrollen in diversen Hollywood-Blockbustern on top besinnt sich der Urban-Rap-Revolutionär aus South Side Chicago auf "The Dreamer/ The Believer" auf seine Wurzeln.
Warner Music Group Germany Holding GmbH

The Shires on Country Music News International Radio Show interviewed by Christian Lamitschka

Watch now the interview with The Shires The Shires on Country Music News International Radio Show interviewed by Christian Lamitsch...

Country Music News International Newsletter February 18. 2017

Country Music News International Newsletter February 18. 2017 Here is your Country Music News of the day from Country Music News I...

Country Music News International Newsletter February 15. 2017

Country Music News International Newsletter February 15. 2017 Here is your Country Music News of the day from Country Music News I...

Trailer Choir on Country Music News International Radio Show interviewed by Christian Lamitschka – February 22 + 24. + 25. + 26. 2017

Trailer Choir on Country Music News International Radio Show interviewed by Christian Lamitschka – February 22 + 24. + 25. + 26. 2017 ...

Country Music News International Newsletter February 20. 2017

Country Music News International Newsletter February 20. 2017 Here is your Country Music News of the day from Country Music News I...

Country Music News International Newsletter February 16. 2017

Country Music News International Newsletter February 16. 2017 Here is your Country Music News of the day from Country Music News I...

Grandioser Start ins Jubiläumsjahr der Country & Western Friends Kötz

Grandioser Start ins Jubiläumsjahr der Country & Western Friends Kötz Als Peter „PeeWee“ Wroblewski vor 35 Jahren einen „Steckbr...

Silverado Records Adds Mandy McMillan To Roster

Nashville Based Label Silverado Records Adds Mandy McMillan To Roster Silverado Records announces the signing of Nas...

Country Music News International Newsletter February 17. 2017

Country Music News International Newsletter February 17. 2017 Here is your Country Music News of the day from Country Music News I...

Sylvia To Appear on Ernest Tubb Record Shop’s Midnite Jamboree This Weekend in Nashville

Sylvia To Appear on Ernest Tubb Record Shop’s Midnite Jamboree This Weekend in Nashville Nashville, Tenn. (February 17, 2017) - Coun...

CMNI Radio Show

Pyramid Sun Sonnenstudio

Google+ Badge

Google+ Followers

Nashville Music City

Mietwagen Preisvergleich

Unsigned Only 2017

Tennessee Tourism

USA Songwriting Competition

The Independent Music Show

Coreopsis Publications LLC

Magazine Archive

Powered by Blogger.